Original-Beschreibung durch den Gastgeber

Eine schöne gemütliche Ferienwohnung in einem sanierten Altbau mitten im beliebten Leipziger Stadtteil Gohlis, bestens geeignet für einen dienstlichen Leipzig-Aufenthalt oder Messebesucher.

Als eine der schönsten und beliebtesten Städte Deutschlands hat Leipzig mit seiner historischen und wirtschaftlichen Geschichte sowie kulturellen Highlights viel zu bieten. Der charmante Stadtkern spiegelt mit seinen reich dekorierten Fassaden die Gründerzeitarchitektur des 19. Jahrhunderts wider. Besonders im Musikviertel lässt sich die Architektur mit kulturellen Interessen verbinden, man findet hier eine Vielzahl musischer Einrichtungen.

Naturliebhaber dürften sich außerdem besonders am größten Auwaldbestand Europas erfreuen, der in unmittelbarer Stadtnähe liegt und entdeckt werden möchte. Lust auf noch mehr Natur? In Ordnung - es lassen sich nämlich über 40 exotischen Tierarten in den Erlebniswelten Afrika, Asien und Südamerika sowie das “Pongoland” und im Urwaldflair von “Gondwanaland” des Leipziger Zoos entdecken.

Nicht weit entfernt vom Zoo liegt der Leipziger Hauptbahnhof, der größte Kopfbahnhof der Welt. Neben einer beeindruckenden Architektur und einer 298 m langen Fassade beherbergt er heute mit den Promenaden auch eine ganze Einkaufspassage. Von diesem wichtigen Verkehrsknotenpunkt kommt man auch sehr schnell zur Messe. Sie spielt seit Jahrhunderten für die Stadt eine wichtige Rolle. Im Norden der Stadt hat sie auf dem ehemaligen Flughafengelände einen neuen großflächigen Standort mit modernen Gebäuden bekommen.

Das Völkerschlachtdenkmal, Europas größtes Denkmal, liegt südöstlich der Innestadt. Es wurde 1913 eingeweiht und erinnert an die Völkerschlacht vor den Toren der Stadt Leipzig im Jahr 1813. Bis zum 2. Weltkrieg galt diese als die bisher größte Schlacht, die schließlich zur Niederlage Napoleons führte. Das Völkerschlachtdenkmal ist mit seiner markanten Silhouette längst zum Wahrzeichen der Stadt geworden.

In der bewegten Geschichte des Deutschlands spielten die engagierten Leipziger durch die Montagsdemonstrationen, die zum Fall der Mauer führten, erneut eine entscheidende Rolle. Schauplatz dieser Friedensdemonstration war der Platz vor der Nikolaikirche im Zentrum. Nach der Wende konnten sich viele Künstler endlich frei entfalten und belebten eine alte Fabrik als ihr neues Domizil wieder - die “Leipziger Baumwollspinnerei”. Das bunte Angebot und die vielen Veranstaltungen dieser besonderen Begegnungsstätte darf man nicht verpassen.